Reiterstadt

Reiterstadt

Veranstaltungskalender

Wichtiger Hinweis

Aufgrund von Vorsichtsmaßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus werden derzeit zahlreiche Veranstaltungen abgesagt. Sofern wir Kenntnis davon haben, vermerken wir dies entsprechend.

Bitte vergewissern Sie sich im Zweifelsfall beim Veranstalter.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Sie sind hier: Tourismus » Veranstaltungen

Europas beste Naturfotografien 2020 Ausgezeichnete Fotos erstmalig im Deutschen Pferdemuseum zu sehen

Di, 01.12.2020 - So, 21.02.2021
BlockterminiCalendar Standort anzeigen

Ab dem 1.12.2020 hält das Deutsche Pferdemuseum in Verden (Aller) wieder ein ganz besonderes Ausstellungshighlight für die Gäste bereit. Als erster Ausstellungsort präsentiert das Museum die besten Fotografien des renommierten Wettbewerbs „Europäischer Naturfotograf des Jahres 2020“. Mit authentischen und ästhetisch ansprechenden Bildern wirbt der Wettbewerb für den respektvollen Umgang mit der Natur und für den Erhalt von Arten und Lebensräumen.

Seit dem Jahr 2001 entwickelte sich der europaweite Naturfotografenwettbewerb der Gesellschaft für Naturfotografie (GDT) zu einer festen Größe von internationalem Rang. Mehr als 19.000 Fotos, aufgenommen von Profi- und Hobbyfotografen aus 38 Ländern, wurden in 2020 zum Wettbewerb eingereicht. Innovation und Kreativität, der Einsatz neuer Techniken und der Mut zu ungewöhnlichen Kompositionen zeichnen die Wettbewerbsbeiträge aus.

Zum Europäischen Naturfotograf des Jahres 2020 kürte die internationale Jury den Niederländer Jasper Doest mit seinem Bild „Des Affen Maske“. Sein rührendes Foto entstand in einem traditionellen japanischen Sake-House und zeigt einen verkleideten Makak, der die Restaurantbesucher während des Abendessens mit Kunststücken unterhalten soll. Eine Momentaufnahme, die die Beziehung zwischen Mensch und Tier kritisch hinterfragt.

Einst wurde der Japanmakak, auch Schneeaffe genannt, als religiöses Symbol, als Vermittler zwischen Göttern und Menschen verehrt. Heute hat er sich zu einem säkularen Prügelknaben, einem verunstalteten Ausgestoßenen und zum Ziel des Spottes entwickelt. Doest fasst seine Gedanken über das Foto so zusammen: „Das erinnert mich an ein japanisches Gedicht aus dem 17. Jh. von Matsuo Bashō: „Jahr um Jahr / trägt der Affe / eine Affenmaske“, das sich auf einen Affen bezieht, der immer wieder die gleichen Kunststücke vorführt, oder auf einen Menschen, der in seinem Leben immer die gleichen Fehler macht. Wann werden wir jemals etwas aus unseren Fehlern lernen?“

Der Niederländer hat Ökologie studiert und ist langjähriges Mitglied der International League of Conservation Photographers (ILCP) und Botschafter des World Wildlife Fund. Darüber hinaus ist Doest als Fotograf für das Magazin National Geographic tätig. Seine Bilder wurden in zahlreichen renommierten Wettbewerben ausgezeichnet, darunter World Press Photo, Wildlife Photographer of the Year und Europäischer Naturfotograf des Jahres.

Das Siegerfoto ist Teil einer Geschichte, die Licht auf die komplexen Beziehungen zwischen Menschen und Japanmakaken wirft. Mit Hilfe der moralischen Werte, die auf alten japanischen Traditionen beruhen, hofft Doest, einen Dialog in Gang setzen zu können, der vielleicht dazu beiträgt, eine Lösung für dieses wachsende Problem in einem Land zu finden, das mit einer rasch alternden Gesellschaft und ausgeprägter Landflucht zu kämpfen hat.

Neben dem Gesamtsieger des diesjährigen Wettbewerbs sind in der Ausstellung über 80 weitere hochkarätige Fotografien, gegliedert in neun Kategorien, zu sehen. Sie bestechen durch ihre Vielfältigkeit und ihre speziellen und faszinierenden Entstehungsgeschichten. Die Ausstellung zeigt die ganze Bandbreite der Naturfotografie – von ungesehenen Verhaltensweisen, seltenen Arten, intimen Tierportraits, verträumten Pflanzenbildern bis hin zur kritischen Auseinandersetzung mit den Belangen des Natur- und Artenschutzes. Die Ausstellung macht deutlich, dass Fotografien nicht nur die Schönheit der Natur festhalten, sondern auch eine dokumentarische Kraft haben, die die Menschen zum Innehalten, zum Über- und Umdenken anregen kann. In der aktuellen Zeit des Klimawandels und des Artensterbens scheint diese Kraft wichtiger denn je zu sein.

Begleitend zur Ausstellung erscheint im Tecklenborg-Verlag ein Bildband, der am Museumsshop des Deutschen Pferdemuseums erhältlich ist. Die Fotoausstellung ist vom 01.12.2020 bis zum 21.02.2021 Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Hinsichtlich der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Regelungen beachten Sie bitte die aktuellen Hinweise auf unserer Internetseite www.dpm-verden.de.

 

Rubrik
Ausstellungen

Veranstaltungsort
Deutsches Pferdemuseum, Verden (Aller)

Lobende Erwähnung in der Kategorie Säugetiere: Hasenball von Andrew Parkinson, Großbritannien. © GDT ENJ 2020, Andrew Parkinson Lobende Erwähnung in der Kategorie Säugetiere: Hasenball von Andrew Parkinson, Großbritannien. © GDT ENJ 2020, Andrew Parkinson © GDT ENJ 2020, Andrew Parkinson

Europäischer Naturfotograf des Jahres 2020: Des Affen Maske von Jasper Doest, Niederlande. © GDT ENJ 2020, Jasper Doest. Europäischer Naturfotograf des Jahres 2020: Des Affen Maske von Jasper Doest, Niederlande. © GDT ENJ 2020, Jasper Doest. © GDT ENJ 2020, Jasper Doest

» zurück ...